3:1 Pokalniederlage gegen SpVgg Feuerbach II

Details
Noch ohne Pflichtspielniederlage reiste der ABV an diesem regnerischen Samstag nach Feuerbach und wollte die Serie auch beibehalten.
Feuerbach überlies dem ABV von Beginn an die Initiative und agierte aus einer geordneten Defensive mit langen Bällen und Kontern. Der ABV konnte offensiv jedoch kaum Akzente setzen und so war es in der 12. Minute Feuerbach, die nach einem langen Einwurf das 1:0 markierten. In der 24. Minute gelang es Borkert nach einem sehenswerten Solo von der Mittellinie, den Ausgleich zu markieren. Das 2:1 für Feuerbach fiel kurz vor der Pause durch einen Strafstoß. Wurde der Treffer im ersten Versuch noch zurückgepfiffen, konnte Feuerbach auch die Wiederholung eiskalt im Netz des ABV unterbringen.
Die ABV kam in Halbzeit 2 motiviert aus der Kabine und drückte Feuerbach tief in die eigene Hälfte ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Feuerbacher Tor zu werden. Es kam wie es kommen musste, in der 56. Minute erhöhte Feuerbach nach einem Freistoß auf 3:1. Im Folgenden versuchte der ABV alles und stellte in den letzten Minuten sogar auf eine Zweierkette in der Defensive um, doch die Offensive blieb heute harmlos. Kurz vor Schluss verletzte sich ein Feuerbacher Spieler und wurde im Anschluss an das Spiel ins Krankenhaus gebracht. Der ABV wünscht an dieser Stelle gute Besserung!
 
Fazit: Der größte Gegner am heutigen Tag war der ABV selbst, der über 90 Minuten zu keiner Zeit ins Spiel fand. Mit der richtigen Einstellung wäre auch gegen Feuerbach ein Sieg möglich gewesen. Nun gilt es sich auf die Meisterschaft zu konzentrieren, dort wartet am nächsten Wochenende mit Omonia das nächste Topspiel auf den ABV.
 
Bericht: Lukas Luhmann
   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart