Willkommen auf der offiziellen Homepage des ABV 1863 e.V. Stuttgart - der Verein am Fu├če des Fernsehturmes
Kategorie Icon
Mit einer leicht ver├Ąnderten Aufstellung schickte der Taktikfuchs Holger Kaiser seine 11 zum Topspiel gegen den Absteiger TSV Steinenbronn ins Rennen. Der Gegner stand in der Tabelle zwar hinter der SGM doch zu ├╝berheblich sollte das Team, nach dem hohen Sieg letzte Woche, die Sache nicht angehen.

Die SGM startete die Partie verhalten. Gr├Â├čere Chancen waren in der Anfangsphase eher Mangelware. Viele Ballverluste pr├Ągten das Aufbauspiel der SGM.Auch der TSV Steinenbronn konnte sich keine nennenswerten Chancen erarbeiten, sodass das Spiel zu Beginn kein fu├čballerischer Leckerbissen war. In der 23. Minute erl├Âste der SGM St├╝rmer Hazem Almadad die Fans dann mit einem Treffer, indem er einen Torwartfehler des Keepers Seyfried eiskalt ausnutzte und den Ball aus kurzer Distanz souver├Ąn ins leere Tor einschieben konnte. Doch die F├╝hrung hielt nicht lange. Nach einigen Ungereimtheiten und einem Missverst├Ąndnis vor dem Tor, musste die SGM die erspielte F├╝hrung durch ein leichtfertiges Eigentor wieder hergeben. Die SGM lie├č allerdings den Kopf nicht h├Ąngen und erspielte sich nach dem Gegentor zahlreiche Chancen, bis schlie├člich der formstarke "Ironhead" Dane Askew einen von Ogwari butterweich geschossenen Freisto├č geschickt ├╝ber den Torwart zum 2:1 ins Netz lupfte.
 
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen. Das

Kategorie Icon
Am 7. Spieltag der Kreisliga A2 empfing der Tabellenf├╝hrer SGM ABV/TSV 07 Stuttgart das Tabellenschlusslicht TV Echterdingen 2 in einer vorgezogenen Abendpartie. Beide Teams wollten an den Erfolg des letzten Wochenendesankn├╝pfen. Es sollte sich jedoch herausstellen, dass die 15 Pl├Ątze Unterschied in der Tabelle an diesem Abend kein Indiz f├╝r einen klaren Ausgangwaren.
Die ersten Minuten zeigten, was sich das ganze Spiel fortsetzen sollte. Mit einer defensiven Formation und einer sehr harten Gangart an der Grenze des erlaubten und dar├╝ber hinaus, schafften es die G├Ąste in gro├čen Teilen der Partie, die SGM aus dem Konzept zu bringen. Nichtsdestotrotz bot sich bereits in der 7. Minute die erste Einschussgelegenheit f├╝r den Gastgeber. Auf der linken Seite setzte sich Simeonov durch und legte den Ball raus auf Kursch. Die gute Flanke lie├č der Torwart nach vorne abprallen. Der Nachschuss von Uhlenbergtraf einen Verteidiger und wurde anschlie├čen gekl├Ąrt. In der 25. Minute schockte der Gast die Heimelf. Nach einem Einwurf auf H├Âhe des Sechzehners schaffte es die Hintermannschaft der SGM zuerst nicht den Ball zu kl├Ąren und verschl├Ąft die anschlie├čenden Sekunden, was es den Echterdingern erm├Âglichte, den F├╝hrungstreffer zu erzielen. Bis zur Halbzeit gab es bis auf zwei kleinere Chancen von Uhlenberg keine

Kategorie Icon

Die gleiche siegreiche Mannschaft der letzten Woche, warf Holger Kaiser erneut in den Ring. Diesmal musste man von der Waldau hinab auf die Waldebene-Ost zum SV Gablenberg II. Der Gegner stand in der Tabelle zwar in der hinteren Tabellenh├Ąlfte, doch zu ├╝berheblich sollte das Team, nach dem hohen Sieg letzte Woche, die Sache nicht angehen.
Die SGM begann wie die Feuerwehr und ├╝bernahm gleich die Spielkontrolle. Nach einer Flippereinlage im Mittelfeld, k├Âpfte der ÔÇ×neue Motor" im Mittelfeld M├Ąrtz den Ball auf den wieder genesenen Wrensch. Dieser packte seine Spezialattacke, den Sidekick-Lupfer aus und lupfte den Ball aus 25 Meter zum 0:1 ins Tor. Die G├Ąste lie├čen nach der fr├╝hen F├╝hrung nicht locker. ├ťber Rechtsau├čen wurde Reuer auf die Reise geschickt, die musterg├╝ltige Flanke auf Wrensch traf dieser leider nicht so gut und der Ball segelt ├╝ber das Tor. In der zw├Âlften Minute zeigte Konzack sein K├Ânnen und servierte eine butterweiche Flanke auf ÔÇ×Iron-Head" Askew, der mit seinem Kopf ├╝ber den Kunstrasen segelte und per Flugkopfball zum 0:2 netzte. Man kam sich vor wie in einem D├ęj├á-Vu, kann die Angriffsmaschinerie der SGM wieder so einen Sturmlauf starten? Immer wieder kam man gef├Ąhrlich vor das Tor der Gastgeber, doch diese k├Ąmpften wacker und

Kategorie Icon
Das Heimspiel der ersten Mannschaft gegen TV Echterdingen II findet am Donnerstag, den 12.10.2017 um 19:30 Uhr, statt.
 
Am Sonntag den 15.10.2017 spieltum 13 Uhr nur die zweite Mannschaft gegen TSV Steinenbronn.
Kategorie Icon
Zum sechsten Spieltag der Kreisliga A2 trafen sich die SGM ABV/TSV auf dem Gel├Ąnde des Gastgebers SV Gablenberg. Die Mannschaft von Trainer Paul Wrensch reiste mit dem klaren Ziel an, drei weitere Punkte auf deren Konto verbuchen zu k├Ânnen, um dadurch die Tabellenf├╝hrung zu festigen.
 
Von Anfang an zeichnete sich auf beiden Seiten ein hohes Tempo in der Partie ab. Die Gastgeber versuchten durch ein intensives Angriffspressing den Spielaufbau der SGM ABV/TSV fr├╝h zu unterbinden, was jedoch zu gro├čen Freir├Ąumen im Mittelfeld f├╝hrte. Diese konnten die G├Ąste f├╝r sich nutzen, indem sie in der 17. Minute einen Angriff ├╝ber die linke Seite starteten, welcher zu dem ersten Treffer f├╝hrte. Nach der Hereingabe von Max Uhlenberg, erzielte Edward Cheung sein drittes Saisontor. Bereits eine Minute sp├Ąter erfolgte ein weiterer Schlag ├╝ber die linke Seite, der jedoch an der Gablenberger Verteidigung scheiterte. Gute Kombinationen und wenig lange B├Ąlle gestalteten das Spiel f├╝r die Zuschauer interessant. Nach sch├Âner Vorarbeit von Vukoja und Uhlenberg, konnte ein Gablenberger Verteidiger den Schuss von Patrick Kursch gerade noch auf der Torlinie abwehren. Doch der zweite Treffer lie├č nicht lange auf sich warten. Vier Minuten sp├Ąter, in der 38. Minute, kombinierte sich Florian Borkert mit Patrick Kursch

Kategorie Icon
Von red/dpa 04. Oktober 2017 - 12:28 Uhr
 
Ein Stuttgarter Kreisligist integriert Fl├╝chtlinge aktiv in den Verein. Viele von ihnen finden in dem kleinen Fu├čballverein Freunde und ein Gef├╝hl der Verbundenheit. Das gro├če Engagement stellte den Amateurclub jedoch auch vor gro├če Probleme.
 
Stuttgart - So ganz funktioniert die Kommunikation auf dem Rasen noch immer nicht. Die einen dribbeln f├╝r sich, ein anderer l├Ąuft alleine seine Bahnen. Manche der Fl├╝chtlinge haben noch Probleme zu verstehen, was Paul Wrensch ihnen gerade zuruft. ÔÇ×Am Anfang war es mit der Verst├Ąndigung noch schwieriger", erinnert sich der 29 Jahre alte Trainer des Fu├čball-Kreisligisten ABV/TSV Stuttgart 07. Dabei hat sich der kleine Amateurclub die teils schwierigen Trainingsbedingungen selbst ausgesucht. Seit ein paar Jahren engagiert sich die Spielgemeinschaft freiwillig in der Fl├╝chtlingshilfe, rund zehn Menschen aus aller Welt sind mittlerweile fest im Verein integriert.
Einer von ihnen ist John Engamba, einer der besten und vor allem schnellsten Spieler der ersten Mannschaft. ÔÇ×Ich musste viel rennen in meinem Leben", sagt der Kameruner mit zittriger Stimme ├╝ber seine Flucht. 2005 war er ├╝ber Nigeria und Niger nach Lybien gefl├╝chtet, nachdem sein Vater und sein Bruder wegen des Streits um ein St├╝ck Land von Vermummten verpr├╝gelt worden waren anschlie├čend an den

JSN Mico is designed by JoomlaShine.com