Willkommen auf der offiziellen Homepage des ABV 1863 e.V. Stuttgart - der Verein am Fu├če des Fernsehturmes
Kategorie Icon

Die gleiche siegreiche Mannschaft der letzten Woche, warf Holger Kaiser erneut in den Ring. Diesmal musste man von der Waldau hinab auf die Waldebene-Ost zum SV Gablenberg II. Der Gegner stand in der Tabelle zwar in der hinteren Tabellenh├Ąlfte, doch zu ├╝berheblich sollte das Team, nach dem hohen Sieg letzte Woche, die Sache nicht angehen.
Die SGM begann wie die Feuerwehr und ├╝bernahm gleich die Spielkontrolle. Nach einer Flippereinlage im Mittelfeld, k├Âpfte der ÔÇ×neue Motor" im Mittelfeld M├Ąrtz den Ball auf den wieder genesenen Wrensch. Dieser packte seine Spezialattacke, den Sidekick-Lupfer aus und lupfte den Ball aus 25 Meter zum 0:1 ins Tor. Die G├Ąste lie├čen nach der fr├╝hen F├╝hrung nicht locker. ├ťber Rechtsau├čen wurde Reuer auf die Reise geschickt, die musterg├╝ltige Flanke auf Wrensch traf dieser leider nicht so gut und der Ball segelt ├╝ber das Tor. In der zw├Âlften Minute zeigte Konzack sein K├Ânnen und servierte eine butterweiche Flanke auf ÔÇ×Iron-Head" Askew, der mit seinem Kopf ├╝ber den Kunstrasen segelte und per Flugkopfball zum 0:2 netzte. Man kam sich vor wie in einem D├ęj├á-Vu, kann die Angriffsmaschinerie der SGM wieder so einen Sturmlauf starten? Immer wieder kam man gef├Ąhrlich vor das Tor der Gastgeber, doch diese k├Ąmpften wacker und

Kategorie Icon
Das Heimspiel der ersten Mannschaft gegen TV Echterdingen II findet am Donnerstag, den 12.10.2017 um 19:30 Uhr, statt.
 
Am Sonntag den 15.10.2017 spieltum 13 Uhr nur die zweite Mannschaft gegen TSV Steinenbronn.
Kategorie Icon
Zum sechsten Spieltag der Kreisliga A2 trafen sich die SGM ABV/TSV auf dem Gel├Ąnde des Gastgebers SV Gablenberg. Die Mannschaft von Trainer Paul Wrensch reiste mit dem klaren Ziel an, drei weitere Punkte auf deren Konto verbuchen zu k├Ânnen, um dadurch die Tabellenf├╝hrung zu festigen.
 
Von Anfang an zeichnete sich auf beiden Seiten ein hohes Tempo in der Partie ab. Die Gastgeber versuchten durch ein intensives Angriffspressing den Spielaufbau der SGM ABV/TSV fr├╝h zu unterbinden, was jedoch zu gro├čen Freir├Ąumen im Mittelfeld f├╝hrte. Diese konnten die G├Ąste f├╝r sich nutzen, indem sie in der 17. Minute einen Angriff ├╝ber die linke Seite starteten, welcher zu dem ersten Treffer f├╝hrte. Nach der Hereingabe von Max Uhlenberg, erzielte Edward Cheung sein drittes Saisontor. Bereits eine Minute sp├Ąter erfolgte ein weiterer Schlag ├╝ber die linke Seite, der jedoch an der Gablenberger Verteidigung scheiterte. Gute Kombinationen und wenig lange B├Ąlle gestalteten das Spiel f├╝r die Zuschauer interessant. Nach sch├Âner Vorarbeit von Vukoja und Uhlenberg, konnte ein Gablenberger Verteidiger den Schuss von Patrick Kursch gerade noch auf der Torlinie abwehren. Doch der zweite Treffer lie├č nicht lange auf sich warten. Vier Minuten sp├Ąter, in der 38. Minute, kombinierte sich Florian Borkert mit Patrick Kursch

Kategorie Icon
Von red/dpa 04. Oktober 2017 - 12:28 Uhr
 
Ein Stuttgarter Kreisligist integriert Fl├╝chtlinge aktiv in den Verein. Viele von ihnen finden in dem kleinen Fu├čballverein Freunde und ein Gef├╝hl der Verbundenheit. Das gro├če Engagement stellte den Amateurclub jedoch auch vor gro├če Probleme.
 
Stuttgart - So ganz funktioniert die Kommunikation auf dem Rasen noch immer nicht. Die einen dribbeln f├╝r sich, ein anderer l├Ąuft alleine seine Bahnen. Manche der Fl├╝chtlinge haben noch Probleme zu verstehen, was Paul Wrensch ihnen gerade zuruft. ÔÇ×Am Anfang war es mit der Verst├Ąndigung noch schwieriger", erinnert sich der 29 Jahre alte Trainer des Fu├čball-Kreisligisten ABV/TSV Stuttgart 07. Dabei hat sich der kleine Amateurclub die teils schwierigen Trainingsbedingungen selbst ausgesucht. Seit ein paar Jahren engagiert sich die Spielgemeinschaft freiwillig in der Fl├╝chtlingshilfe, rund zehn Menschen aus aller Welt sind mittlerweile fest im Verein integriert.
Einer von ihnen ist John Engamba, einer der besten und vor allem schnellsten Spieler der ersten Mannschaft. ÔÇ×Ich musste viel rennen in meinem Leben", sagt der Kameruner mit zittriger Stimme ├╝ber seine Flucht. 2005 war er ├╝ber Nigeria und Niger nach Lybien gefl├╝chtet, nachdem sein Vater und sein Bruder wegen des Streits um ein St├╝ck Land von Vermummten verpr├╝gelt worden waren anschlie├čend an den

Kategorie Icon
Nachdem sich die SGM am Sonntag mit 6:2 vor heimischem Publikum in der Liga gegen den TSV Jahn 
B├╝snau durchgesetzt hatte, ging es bereits zwei Tage sp├Ąter nach B├╝snau zum Pokalspiel. In anderer 
Formation und ohne Toptorj├Ąger Uhlenberg zeigte sich den Zuschauern ein v├Âllig anderes Spiel. Der 
SGM fiel es schwer ein gutes Aufbauspiel aufzuziehen. Wirkliche Chancen blieben auf beiden Seiten 
Mangelware. Erst ein Doppelpass, den Kursch hervorragend in die Schnittstelle spielte, konnte 
Borkert in der 15. Minute zum 0:1 f├╝r die SGM verwerten. Doch auch das erste Tor brachte keine 
Konstanz in das Spiel und so war das anschlie├čende Ausgleichstor durch Tenuta nur 5 Minuten sp├Ąter 
nicht ├╝berraschend. 
Da die B├╝snauer wie schon im Ligaspiel ├╝ber die gesamten 90 Minuten enorm k├Ârperbetont und h├Ą
ufiger jenseits der Grenze des Erlaubten zu Werke gingen, ergaben sich einige Standardsituationen. 
Nach Foulspiel an Borkert, war es erneut Patrick Kursch, der den Freisto├č gut vor das Tor brachte und 
der Gefoulte zur erneuten F├╝hrung kurz vor der Pause eink├Âpfen konnte. 
In der 2. H├Ąlfte entwickelte sich ein wenig attraktives Spiel mit klaren Platzvorteilen f├╝r die 
Heimmannschaft. Ab 20 Minuten vor Schluss wurde der Druck durch die Gastgeber immer gr├Â├čer 
und die Unkonzentriertheit auf der Seite der SGM lie├čen zumindest die Spannung nicht abrei├čen. Da 
die SGM

Kategorie Icon
Der zweitplatzierte ABV tat sich 45 Minuten lang schwer gegen ├╝berraschend offensiv stark spielende B├╝snauer, die bis dato lediglich vier Punkte aus vier Spielen verbuchen konnten. In der ersten Halbzeit bekommen beide Mannschaften spielerisch wenig auf die Reihe, sodass lediglich Standardsituationen oder Fernsch├╝sse f├╝r Gefahr sorgen. In der ersten Viertelstunde hat der Gast mehr Spielanteil und geht verdient durch einen Schuss von aus elf Metern in F├╝hrung (11.). Ausgangpunkt ist ein langer Ball, den die Abwehr dem vorger├╝ckten Cirano Pascuccio in die F├╝├če spielt. Die Antwort des ABV kommt prompt und ist dennoch ├╝berraschend. In der 16. Minute wird Uhlenberg durch einen Einwurf angespiet, behauptet den Ball stark, setzt sich etwas gl├╝cklich gegen vier Gegenspielern im Straufraum durch und netzt zum Ausgleich ein. Das 1-1 bringt Auftrieb in die Mannschaft des ABV, sodass diese nun mehr und mehr das Spiel bestimmt. In der 23. Minute schickt Igudo Uhlenberg mit einem herrlichen Pass ├╝ber die Abwehrreihe ÔÇô letzterer ├╝berlupft den vorger├╝ckten Torwart gekonnt zum 2-1. Drei Minuten sp├Ąter wird Uhlenberg im Strafraum gelegt und verwandelt mit einem lupenreinen Hattrick zum 3-1. In der Folge ├╝bernimmt B├╝snau erneut das Spielgeschehen und verk├╝rzt vor der Halbzeit (40.) durch Cirano Pascuccio mit einem herrlichen

JSN Mico template designed by JoomlaShine.com