Willkommen auf der offiziellen Homepage des ABV 1863 e.V. Stuttgart - der Verein am Fuße des Fernsehturmes

2.Mannschaft

Kategorie Icon

Bei rund 23° Außentemperatur und keinem Bisschen Schatten auf dem Platz trafen der ABV II und VfL Kaltental II aufeinander.

SGM II - VFL Kaltental II
SGM II - VFL Kaltental II
SGM II - VFL Kaltental II
Kaltental zog sein Spiel über 90 Minuten hinweg gleichbleibend durch. Aus einer gut geordneten Defensive, die wenig Chancen zuließ, wurde ausschließlich mit langen Bällen operiert. Der ABV schaffte es auf der anderen Seite leider nicht die spielerische Qualität auf den Platz zu bringen und Kaltental defensiv wirklich zu fordern. So gab es in der ersten Halbzeit lediglich eine nennenswerte Möglichkeit der Gäste aus Kaltental, die Herb im Tor des ABV jedoch mit einer starken Parade entschärfen konnte. Die Temperaturen und das laufintensive Spiel forderten früh ihren Tribut bei der Kaltentaler Mannschaft und es wurde fleißig gewechselt, was sich allerdings nicht negativ auf die Defensivarbeit der Gäste auswirkte. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. 
 
Voller Elan kam der ABV aus der Kabine und versuchte noch mehr Druck auf die gegnerische Defensive auszuüben. Dies wurde in der 53. Minute mit dem 1:0 belohnt. Nach einem Einwurf konnte Märtz den Ball zu Luhmann durchspitzeln. Auf Höhe des 5-Meter-Raums legte er flach zum mitgelaufenen Kando rüber, der den Ball nur noch im freien Tor einzuschieben brauchte. Hatte man nun erwartet, der ABV würde den

Kategorie Icon
16. Spieltag - Montag: KV Plieningen II - SGM ABV Stuttgart / TSV 07 Stuttgart II 2:2
KV Plieningen II - SGM ABV / TSV 07 II
KV Plieningen II - SGM ABV / TSV 07 II
KV Plieningen II - SGM ABV / TSV 07 II
 
Am Ostermontag galt für die Zweite vom ABV/TSV07 Stuttgart das Osteressen zu verdauen und die Tabellenführung im Topspiel der Kreisliga B2 zu verteidigen. Die zuletzt aufstrebende zweite Mannschaft vom KV Plieningen wollte hingegen vor eigenem Publikum die gute Verfassung beibe halten und den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzen. Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel sorgten für perfekte Spielbedingungen und knapp 50 Zuschauer fanden den Weg ins Stadion.
 
Beide Mannschaften spielten voll auf Sieg, was eine lange Abtastphase zu Spielbeginn verhinderte. Im ersten Durchgang überlies Plieningen dem auf dem Papier überlegenen Tabellenführer meist den Ball, lauerte jedoch immer wieder auf Konter über die Flügel.  Die Partie war hart umkämpft und anfangs hauptsächlich durch intensive Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Aufgrund der gut organisierten Defensivarbeit beider Mannschaften kam es vermehrt zu Abschlüssen aus der Distanz, welche beide Keeper ohne sonderlich große Probleme parieren konnten. Nach einer intensiven aber chancenarmen ersten Halbzeit gingen die Teams mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine.
 
Mit Beginn der zweiten Hälfte nahm das Spiel etwas mehr an Fahrt auf und die ersten Großchancen kamen zu Stande. Vor allem Plieningen kam

Kategorie Icon
Nach vier siegreichen Spieltagen musste ein kleiner Rückschlag mit dem späten Unentschieden beim TSV Sielmingen aus der Vorwoche wieder gut gemacht werden. Die Gäste aus Birkach begannen die Partie nicht sonderlich druckvoll, dennoch kamen sie in der 4. Minute zu einer vielversprechenden Chance, welche glücklicherweise geklärt werden konnte. Ein sehr undiszipliniertes Spiel zeichnete sich ab, doch bereits zwei Minuten später machte Dane „Iron Head“ Askew nach einem schönen Freistoß von K. Salah den Führungstreffer. Im weiteren Verlauf tat sich der ABV schwer, Offensivaktionen konsequent auszuspielen. Bis zur 34 Minute, als der sonst Abschlussstarke Askew mit einem Solo auf der rechten Außenbahn mustergültig für M. Rückmann serviert und dieser überlegt zum 2:0 einschiebt. Der nächste Treffer fällt nach einem Eckball. Nachdem die Gäste Schwierigkeiten haben den Ball aus dem 16er zu befördern, steht Wickneswaran goldrichtig und vollendet zum 3:0.
Mit diesem Ergebnis im Rücken kommen die Gastgeber nach der Halbzeit gestärkt aus der Kabine und setzen ihr Druckvolles Offensiv Spiel fort. Dabei tragen sich noch M. Reisser, sowie erneut M. Rückmann und D. Askew in die Liste der Torschützen ein. Je größer der Vorsprung wurde, desto mehr nahm die Intensität des Spieles ab. Das bisher so eindeutige Spiel nahm eine Kehrtwende ein und

Kategorie Icon
Mit einer Siegesserie von 4 Spielen ohne Niederlage fuhr man hoch motiviert zum Topspiel gegen das punktgleiche Team aus Sielmingen.
Bei herbstlichen Temperaturen und starkem Wind wurde das Spiel von Beginn an durch die SGM kontrolliert. Bereits nach wenigen Minuten hätte der Unparteiische auf Elfmeter für die SGM entscheiden müssen, ließ hier – wie auch während des Rest des Spiels – aber leider weiterspielen. Nach 10 Minuten dann der Schock, aus dem Nichts erzielte Sielmingen mit einem sehenswerten Schuss das 1:0. Die SGM blieb jedoch weiterhin am Drücker und erzielte in der 20. Minute nach einem kurz ausgeführten Freistoß das verdiente 1:1 durch einen Abstauber von M. Wrensch. In der 29. Minute dann ein Freistoß auf den zweiten Pfosten, den L. Luhmann aus kurzer Distanz nicht im Gehäuse unterbringen konnte.
In der Folge verflachte das Spiel bis M. Wrensch in der 50. Minute nach Zuspiel in den Strafraum am heraus geeilten Torwart scheiterte. Durch diese Chance beflügelt schaltete die SGM nochmals einen Gang nach oben und so gelang es H. Almadad nach hervorragender flacher Hereingabe von J. Wickneswaran das 1:2. Nun entwickelte sich ein hektisches Spiel, das dem Unparteiischen außer Kontrolle geriet. Viele Fouls auf beiden Seiten gipfelten in der

Kategorie Icon
Mit einer leicht veränderten Aufstellung schickte der Taktikfuchs Holger Kaiser seine 11 zum Topspiel gegen den Absteiger TSV Steinenbronn ins Rennen. Der Gegner stand in der Tabelle zwar hinter der SGM doch zu überheblich sollte das Team, nach dem hohen Sieg letzte Woche, die Sache nicht angehen.

Die SGM startete die Partie verhalten. Größere Chancen waren in der Anfangsphase eher Mangelware. Viele Ballverluste prägten das Aufbauspiel der SGM.Auch der TSV Steinenbronn konnte sich keine nennenswerten Chancen erarbeiten, sodass das Spiel zu Beginn kein fußballerischer Leckerbissen war. In der 23. Minute erlöste der SGM Stürmer Hazem Almadad die Fans dann mit einem Treffer, indem er einen Torwartfehler des Keepers Seyfried eiskalt ausnutzte und den Ball aus kurzer Distanz souverän ins leere Tor einschieben konnte. Doch die Führung hielt nicht lange. Nach einigen Ungereimtheiten und einem Missverständnis vor dem Tor, musste die SGM die erspielte Führung durch ein leichtfertiges Eigentor wieder hergeben. Die SGM ließ allerdings den Kopf nicht hängen und erspielte sich nach dem Gegentor zahlreiche Chancen, bis schließlich der formstarke "Ironhead" Dane Askew einen von Ogwari butterweich geschossenen Freistoß geschickt über den Torwart zum 2:1 ins Netz lupfte.
 
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen. Das

Kategorie Icon

Die gleiche siegreiche Mannschaft der letzten Woche, warf Holger Kaiser erneut in den Ring. Diesmal musste man von der Waldau hinab auf die Waldebene-Ost zum SV Gablenberg II. Der Gegner stand in der Tabelle zwar in der hinteren Tabellenhälfte, doch zu überheblich sollte das Team, nach dem hohen Sieg letzte Woche, die Sache nicht angehen.
Die SGM begann wie die Feuerwehr und übernahm gleich die Spielkontrolle. Nach einer Flippereinlage im Mittelfeld, köpfte der „neue Motor" im Mittelfeld Märtz den Ball auf den wieder genesenen Wrensch. Dieser packte seine Spezialattacke, den Sidekick-Lupfer aus und lupfte den Ball aus 25 Meter zum 0:1 ins Tor. Die Gäste ließen nach der frühen Führung nicht locker. Über Rechtsaußen wurde Reuer auf die Reise geschickt, die mustergültige Flanke auf Wrensch traf dieser leider nicht so gut und der Ball segelt über das Tor. In der zwölften Minute zeigte Konzack sein Können und servierte eine butterweiche Flanke auf „Iron-Head" Askew, der mit seinem Kopf über den Kunstrasen segelte und per Flugkopfball zum 0:2 netzte. Man kam sich vor wie in einem Déjà-Vu, kann die Angriffsmaschinerie der SGM wieder so einen Sturmlauf starten? Immer wieder kam man gefährlich vor das Tor der Gastgeber, doch diese kämpften wacker und

JSN Mico is designed by JoomlaShine.com